Mi

01

Jul

2015

Der Sternenhimmel im Juli 2015

Im Juli wird es abends erst sehr spät dunkel, um Sternbilder erkennen zu können. Wer ab 23 Uhr steil nach oben blickt, wird den hellen Stern Wega im Sternbild Leier sehen. Zwei weitere helle Sterne bilden zusammen mit Wega das „Sommerdreieck“: links von Wega der Stern Deneb im Sternbild Schwan und ein gutes Stück in Richtung Horizont der Stern Atair im Sternbild Adler. Sobald es Mitte Juli nachts wieder richtig dunkel wird, wird man erahnen können, wie sich mitten durch das Sommerdreieck das Band der Milchstraße zieht. Im Osten ziehen mit Pegasus und Andromeda die ersten Herbstbilder auf.


Planet Saturn geht auf der Sternkarte bald unter; früher am Abend kann man ihn gut rechts oberhalb vom Skorpion über dem südwestlichen Horizont sehen.


mehr lesen 0 Kommentare

Mi

01

Jul

2015

Astronomische Momente 2015 - Juli

RSF Kalenderbild Juli - Die Sonne im Weißlicht.

Am großen Sonnenfleck unterhalb der Bildmitte erkennt man gut die Umbra und Penumbra. Ebenso gut zu sehen an der Sonnenfleckengruppe am linken Bildrand, wo man in der Randverdunkelung auch Fackelgebiete wahrnimmt.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Jun

2015

Rosetta - die Landung auf einem Schweifstern

ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0
ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0
mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Jun

2015

Der Sternenhimmel im Juni 2015

Der Juni ist der beste Monat, um die südlichen Sternbilder Skorpion und Schütze zu beobachten. Von Deutschland aus sind sie sehr nah am Horizont zu finden. Wer jedoch in der Mittelmeerregion Urlaub macht, kann sie deutlich höher am Himmel sehen. Die Region oberhalb von Schütze und Skorpion fällt durch ihre Sternarmut auf: Hier verbergen sich der Schlangenträger, die Schlange und darüber der Herkules. Dieses Jahr bringt der Planet Saturn dieses vertraute Bild etwas durcheinander: Er leuchtet als heller „Stern“ zwischen den Sternbildern Waage und Skorpion. Knapp über dem Schützen zieht der Zwergplanet Pluto seine ferne Bahn; ihn kann man aber nur im (sehr) großen Teleskop einer Sternwarte sehen. Die besonders hellen Sterne am Himmel sind Arktur im Bootes, Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Tief am abendlichen südwestlichen Himmel (nicht auf der Karte dargestellt) kommen sich die beiden hellen Planeten Venus und Jupiter bis Ende Juni immer näher.


Das Band der Milchstraße zieht sich quer über den Himmel. Da es im Juni aber nachts nicht ganz dunkel wird, ist es besser, die Milchstraße erst im August anzuschauen. Der Große Bär ist auf der Sternkarte nur noch zum Teil zu sehen. Er sinkt zunehmend dem Horizont entgegen und ist jetzt in nordwestlicher Richtung zu finden.

mehr lesen 0 Kommentare