Mo

10

Apr

2017

Die turbulente Geburt der Sterne

Die Rüsselsheimer Sternfreunde laden für Freitag , 28.4.2017, um  20 Uhr zum ersten  Astronomie-Vortrag des Jahres im E1 der Hochschule RheinMain ein. 

 

Unter dem Titel : 

                       

Die turbulente Geburt der Sterne

 

referiert Prof.Dr.Ralf Klessen von der Universität Heidelberg.

 

Seit Urzeiten beschäftigten sich die Menschen mit den Gestirnen über ihnen. Während frühere Zivilisationen die "Fixsterne" als unverrückbare, ewig existierende Objekte ansahen, zeigt uns die heutige Wissenschaft ein anderes, weitaus dynamischeres Bild. Sterne sind Teil eines kosmischen Kreislaufs. Sie entstehen neu und vergehen wieder nach einiger Zeit. Die Geburt der Sterne vollzieht sich in riesigen interstellaren Wolken aus Gas und Staub. Durch das komplexe Wechselspiel aus turbulenter Bewegung des Wolkenmaterials und Gravitation ent-stehen immer wieder Regionen, in denen sich Gas und Staub aufgrund der eigenen Schwereanziehung so stark verdichten, dass schließlich Kernreaktionen einsetzen und für Stabilität sorgen. Ein Stern ist entstanden. Dieser Geburtsvorgang soll hier näher betrachtet werden. 

 

 

Zur Person:

 

Prof. Dr. Ralf Klessen wurde im Jahr 2006 als Professor für Theoretische Astro-physik an das Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg berufen.

Er beschäftigt sich mit dem Prozess der Sternentstehung, der Dynamik des inter-stellaren Mediums und der Entwicklung numerischer Methoden in der Astrophysik. In 2013 erhielt er einen ERC Advanced Grant zur Erforschung der ersten Sterne und in 2002 den Ludwig-Biermann-Preis der Astronomischen Gesellschaft für seine Untersuchungen des Sternentstehungsprozesses. 

 

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Der Sternenhimmel im April 2017

Gegen Mitternacht findet man das Sternbild Jungfrau über dem Südhorizont. Ihr hellster Stern trägt den Namen Spica. Deutlich heller leuchtet Jupiter in ihrer Nähe. Der Riesenplanet steht am 7. April der Sonne genau gegenüber (Astronomen sprechen von der Opposition eines Planeten) und ist somit die ganze Nacht lang zu sehen. Mit einem Fernglas kann man die vier hellsten Jupitermonde sehen.

Ein Stück weiter oben am Himmel funkelt Arktur, der hellste Stern im Sternbild Bootes, dem Rinderhirten. In südwestlicher Himmelsrichtung fällt Regulus im Löwen auf. Die drei Sterne Spica, Arktur und Regulus bilden zusammen das sogenannte Frühlingsdreieck. Etwas oberhalb des Frühlingsdreiecks findet man das blasse Sternbild Haar der Berenike. Zum Südosthorizont hin kündigt sich der Übergang vom Frühlings- zum Sommersternhimmel an. Knapp über dem südöstlichen Horizont geht der Skorpion auf.

 

Wer im April den abendlichen Sternenhimmel beobachtet, wird im Westen noch einige helle Sterne der Wintersternbilder ausmachen können; sie gehen aber bald unter. Am Osthimmel ziehen dagegen bereits die Sommersternbilder auf: Weit im Osten fällt Wega auf, der Hauptstern des Sternbildes Leier. Auf der Verbindungslinie zwischen den hellen Sternen Wega und Arktur nehmen der lichtschwache Herkules und das Halbrund der Nördlichen Krone ihre Plätze ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Apr

2017

Astronomische Momente 2017 - April

Antares-Region im Skorpion. Die farbenprächtige Vielfalt der Nebel ist dem visuellen Beobachter nicht zugänglich. Das Licht wurde über 96 Minuten gesammelt. Neben dem goldfarbenen Antares sieht man den Kugelsternhaufen M4.

 

Foto: Dietmar Leister, Puntagorda (La Palma), 03.08.2016 23:39 Uhr MESZ

Technik: Pentax SDHF (500mm/f6,7) auf EQ6-Synscan, Canon EOS 600Da, ISO3200, 32 x 180s, Guiding Alccd5L-II an 135mm/f2.8, Astro-Photography-Tool und PHD2, Bearbeitung mit PixInsight

So

19

Mär

2017

VdS Astronomie-Tag

An dem alljährigen, bundesweiten Astronomietag der Vereinigung der Sternfreunde e.V. nehmen auch in diesem Jahr wieder die Rüsselsheimer Sternfreunde e.V.1975 auf ihrem Vereinsgelände am Schnepperberg südlich der Autobahnanschlußstelle Rüsselsheim-Mitte teil.
Am Samstag, 25.03.2017 ab 18 Uhr erwarten die Gäste Himmelsbeobachtungen an diversen Teleskopen, kompetente Erläuterungen zu den Geräten und Himmelsführungen mit dem grünen Laserpointer. Im Vereinsheim hält man zur Information der Gäste aktuelle PowerPoint-Präsentationen bereit und zur Sonderaktion der Sternfreunde am Hessentag - Aufstieg eines Stratosphärenballons - werden die vorgesehenen Abläufe erläutert. 

Das Veranstaltungsende ist wetterabhängig, Getränke sind vorhanden - für passende Bekleidung sollte jeder selbst sorgen.