Fr

01

Feb

2019

Astronomische Momente 2019 - Februar

NGC 4438 The Eyes

 

NGC 4438 wurde am 8. April 1784 von Wilhelm Herschel entdeckt. Diese Galaxis steht in einer Wechselwirkung mit NGC 4435. Durch die extrem lange Belichtungszeit kommen Details zum Vorschein, die Herschel niemals hätte wahrnehmen können. 

 

Foto: Horst Tremel

Geo: Meiches am Vogelsberg, 03.2018

Technik: ZWO AIS 1600MM Cool Filter Astronomic LRGB Type IIc, TS APO 110 f=770 mm, 950 x 60 sec,  Gesamt 15,8 Stunden, Fitswork 4, Deep Sky Stacker, Photoshop

 

 

Fr

01

Feb

2019

Der Sternenhimmel im Februar 2019

Der Sternenhimmel im Februar 2019

 

In den Abendstunden des Februar funkelt der Sternenhimmel ordentlich: Die Wintersternbilder rund um den Himmelsjäger Orion sind berühmt für ihre hellen Sterne. Um 22 Uhr (diesen Anblick zeigt die Sternkarte) sind diese Sternbilder bereits über den Meridian gezogen. Unter dem Orion flackert mit Sirius im Großen Hund der hellste Stern des gesamten Himmels. Über dem Orion findet man rechts den Stier mit seinem Hauptstern Aldebaran, noch höher am Himmel den Fuhrmann mit der gelblichen Capella und links oberhalb des Orion die Zwillinge mit den beiden hellen Sternen Castor und Pollux. Unterhalb der Zwillinge leuchtet mit Prokyon der hellste Stern im Kleinen Hund.

 

Am Osthimmel machen bereits die Frühlingssternbilder auf sich aufmerksam. Der Löwe mit seinem Hauptstern Regulus ist schon vollständig aufgegangen. Unter ihm leuchtet ein einsamer Stern: Alphard in der Wasserschlange. Die Jungfrau geht erst nach Mitternacht vollständig auf.

 

Im Westen ist Mars an Uranus vorbeigezogen. Mars erkennt man als helles, rötliches Objekt. Um Uranus zu sehen, braucht man ein Fernglas oder Teleskop.

 

 

Die Planeten im Februar 2019

 

Merkur wird Ende Februar am westlichen Abendhimmel sichtbar. Am besten sieht man den sonnennächsten Planeten in den Tagen um den 25.2. gegen 19 Uhr.

 

Venus ist weiterhin Morgenstern, sie wird aber immer schlechter sichtbar. Am 18./19.2. zieht sie nah an Saturn vorbei.

 

Mars kämpft dagegen an, von der Sonne eingeholt zu werden. Noch immer ist der rote Planet am Abendhimmel zu finden. Am 12./13.2. passiert er Uranus.

 

Jupiter geht morgens früher auf und wird gleichzeitig etwas heller. Am 27.1. steht der abnehmende Mond bei ihm.

 

Saturn entfernt sich zunehmend von der Sonne und taucht in der zweiten Monatshälfte wieder am Morgenhimmel auf. Am 18./19.2. steht Venus nah beim Ringplaneten.

 

Uranus in den Fischen ist weiterhin Planet des Abendhimmels. Am 18./19.2. erleichtert die nahe Venus das Aufsuchen.

 

Neptun hat sich vom Abendhimmel zurückgezogen. Anfang März wird der mit der Sonne in Konjunktion stehen.

 

Quelle: vds-astro.de

Sternkarte 2019 02
Sternkarte 2019 02
VdS-Sternkarte_2019-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB

Fr

18

Jan

2019

Ein Blick in die Stratosphäre

Ein Ballon-Projekt wird von Lukas Schnellbacher am 18. Januar um 19:30 bei uns in der Astro-Runde vorgestellt. 

Im Rahmen einer Projektwoche in 2018 hat eine  Michelstädter Schülergruppe im Projekt "Ein Blick in die Stratosphäre" einen Wetterballon mit diversen Sensoren und Kameras erfolgreich bis auf mehrere 10.000 m Höhe aufsteigen lassen. Verschiedene Messungen und Videos wurden im Verlauf des Auf- und Abstieges angefertigt. 

Im November 2018 wurde das Projekt bei der MINT-Messe im Hessischen Landtag als eines der  besonders erfolgreichen Projekte von Schulen aus ganz Hessen der Öffentlichkeit vorgestellt (siehe Bild).

Der Gymnasiast Lukas Schnellbacher ist seit Bestehen der Vielbrunner "Himmelsgucker" ständiges astronomieinteressiertes Mitglied dieser Gruppe. 

Di

01

Jan

2019

Astronomische Momente 2019 - Januar

Antares Region

 

Die Region um Antares im Skorpion ist mit Gas und Staub angefüllt und leuchtet in vielen Farben.

 

Foto: Dietmar Leister

Geo: Puntagorda (La Palma), 15.06.2018, 1:14 Uhr MESZ

Technik: Canon EOS 600Da, Canon EF 70-200 L IS USM f4 / bei 200mm f4,5O, ISO 800, 36 x 2 min, Astrotrec auf Alustativ, DeepSkyStacker, PixInsight