Die Geschichte des Lichts im Universum: Wo kommen die Sterne und Galaxien her?

Die Rüsselsheimer Sternfreunde laden für Freitag , 9.12.2016, um 20 Uhr zum letzten Astronomie-Vortrag des Jahres im E1 der Hochschule RheinMain ein.

 

Unter dem Titel : "Die Geschichte des Lichts im Universum: Wo kommen die Sterne und Galaxien her?" referiert Dr.Kai Noeske vom Max-Plank-Institut für Astronomie in Heidelberg.   

                 

Beinahe alles sichtbare Licht im Universum entsteht in den äußeren Lagen von Sternen. Die Geschichte des für uns sichtbar erleuchteten Universums ist damit eine Geschichte der Sterne im Universum und wann diese geboren wurden. Der Vortrag von Dr. Kai Noeske wird zeigen, wie die Geburt der Sterne untrennbar verbunden ist mit der Bildung von großräumiger Struktur und Galaxien. Die Erforschung der Geschichte der Geburt der Sterne im Universum spielt damit eine Schlüsselrolle um viele andere Details der Entwicklung des Universums zu verstehen:

  • die Bildung der Struktur in der dunklen Materie,
  • detailliertePhysik von Sternentstehung und Gas in Galaxien und
  • die Bildung schwerer chemischer Elemente,

die letztendlich zur Bildung erdähnlicher Planeten und des Lebens auf der Erde unabdingbar waren.

Die Sternentstehungsgeschichte können wir seit kurzem mit Großteleskopen auf der Erde und mit Weltraumteleskopen über mehr als 12 Milliarden Jahre zurückverfolgen und bald sogar bis wenige 100 Millionen Jahre nach dem Urknall. 

 

Zur Person

Dr. Kai Noeske, Mitarbeiter am Haus der Astronomie und am Max-Planck Institut für Astronomie in Heidelberg, arbeitete nach seiner Promotion in Göttingen am Lick Observatory in Santa Cruz, Kalifornien, am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge, USA, sowie bei der Europäischen Raumfahrtagentur für das Hubble-Weltraumteleskop. Neben seiner Tätigkeit in der

wissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit forscht Dr. Noeske über die Entwicklung von Galaxien mithilfe von Groß- und Weltraumteleskopen.

 

Hinweis

 

Nachdem die Umbauarbeiten in der Hochschule Rhein-Main nun beendet sind, ist der Zugang zum E1 auch wieder über den Haupteingang möglich. Zum Vortrag werden auch die neuen Flyer mit dem Jahresprogramm 2017 vorliegen sowie die Jahreskalender mit den Astro-Bildern der Mitglieder. Näheres finden Sie unter www.ruesselsheimer-sternfreunde.de    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0